Inhalt einblenden
Menü

Äußerst gelungene Marmeladenkreationen haben die Entscheidung beim diesjährigen Schlecksel-Wettbewerb am 19. Juli nicht leicht gemacht. Auch Sternekoch Bernd Werner war in der Jury und sichtlich begeistert von den kreativen Marmeladen.

Artikelbild - Marmeladen-Wettbewerb

Es war der zweite Marmeladen-Wettbewerb dieser Art in Gernsbach, für den bereits im Frühjahr die Frucht festgelegt wurde: Die Kirsche. Durch das regnerische Frühjahr reiften die Früchte erst spät, jedoch noch rechtzeitig für den süßen Wettbewerb. Der Fantasie waren keine Grenzen gesetzt, was bei der offiziellen “Schlecksel-Kür” am 19. Juli 2013 eindrucksvoll unter Beweis gestellt wurde. Auf einer großen Tafel waren die 33 Marmeladensorten fein säuberlich für die Verkostung durch das anwesende Publikum aufgereiht. Die Jury setzte sich aus dem Gewinner aus 2012 Rolf Enderle, Bürgermeister Dieter Knittel, der Marketing-Experting Christina Strohm, Sternekoch Bernd Werner, Sabine Katz und Rolf Leile von der Konfitürenmanufaktur Faller zusammen. Sie hatten im Vorfeld gekostet was das Zeug hielt und die Marmeladen-Kreationen bewertet. Dabei spielten neben dem Geschmack auch die Kreativität, die Optik sowie die Konsistenz und die Präsentation eine Rolle. Knapp vier Stunden hatte die Verkostung am Vortag gedauert und ging in die Tiefe: “Was hat sich der Teilnehmer bei der Kreation gedacht”? fragte sich die Jury immer wieder. Rund ein Drittel der Marmeladen wurden von männlichen Teilnehmern eingereicht, worüber sich alle Beteiligten freuten. Im Alter von 16 bis 66 Jahren waren die Teilnehmer, von denen acht unter 20 Jahren waren.
Nach Aussage von Bernd Werner gab es zwei Arten der Kombination: Die Einen hatten sich für klassische Varianten wie Kirsche-Holunder entschieden, die Anderen reichten mutige Kreationen wie Kirsch-Chaipirinha ein. Alleine zehn Kreationen mit Schokolade verköstigte die Jury. Generell seien die Präsentation und eingereichte Marmeladen auf einem hohen Niveau gewesen, weshalb wieder Sonderpreise verliehen wurden. Der Preis für die beste Präsentation ging für das “Toll-Kirschen-Schlecksel” an die Gernsbacher Bleichhexen. Die Marmelade “Puste-fix.Kirsch-Lavendel mit Kernen” von Arn Kathrin Meist und Frank Hieber wurde mit dem zweiten Sonderpreis belohnt. Einen Teampreis erhielten 14 Azubis vom Haus Lautenbach für sieben unterschiedliche Variationen. Die Hauptgewinner waren auf dem dritten Platz Frauke Leupolz mit “Kirsch-Chassis”, auf Platz zwei die Azubis mit der Sorte Kirsch-Himbeer und der Sieg ging an den “Grafensprung” (Kirsch, Rotwein, Zimt, Vanille) von Christa Engel. Diese Marmelade geht nun in Serienproduktion und steht ab September zum Verkauf bereit. Bei der Schlecksel-Kür durch das Publikum wurde die 16-jährige Sina Burckhardt für ihre Kirsch-Tiramisu-Marmelade mit dem Publikumspreis ausgezeichnet.

Zurück zu allen Artikeln: Artikelübersicht

Details zum Artikel

„Marmeladen-Wettbewerb”
geschrieben am: 24. Juli 2013
geschrieben von: Schloss Eberstein

Soziale Optionen

Teilen oder kommentieren Sie diesen Artikel
Wichtig: Hier haben Sie die Möglichkeit unseren Newsletter zu abonnieren.
Möchten Sie diesen nicht mehr erhalten, so finden Sie einen Link im Newsletter, über den Sie das Abonnement kündigen können.

Öffnungszeiten in Werners Restaurant:

Öffnungszeiten in der Schloss-Schänke:

weiter zurück Inhalt